...und weitere Premium-Messer

Sie befinden sich hier: Start » Schleifanleitung - Text

Schleifanleitung für japanische Messer (V-Schliff)

Mit ein wenig Übung können Sie das Schleifen auf dem Wasserstein leicht erlernen. Anfangs ist während des Schleifens die Einhaltung eines konstanten Winkels am schwierigsten. Deshalb bieten wir Schleifhilfen an, welche einfach auf den Klingenrücken geklipst werden, damit ein konstanter Winkel kein Problem mehr ist. Später, wenn Sie Ihre Messer "freihändig" auf dem Stein schärfen können, sind die Schleifhilfen eher hinderlich.


Schleifanleitung – bebildert:

Bei beidseitig angeschliffen Messern werden beide Seiten gleichmäßig geschliffen. Bei einseitig angeschliffen Messern wird hauptsächlich die angeschliffene Seite bearbeitet. Die plane Seite wird in einem sehr spitzen Winkel mit einer möglichst feinen Körnung zum Schluß geschliffen.

Bevor Sie den Stein benutzen, legen Sie Ihn für circa 10 Minuten ins Wasser. Sobald keine Luftbläschen mehr aufsteigen, ist der Stein mit Wasser getränkt und Sie können mit dem Schleifen beginnen.

Nehmen Sie das Messer in die rechte Hand und fixieren Sie die Klinge mit dem Daumen. Sie können auch noch zusätzlich den Zeigefinger auf den Klingenrücken legen, wenn Sie damit ein sichereres Gefühl haben.

Führen Sie das Messer nun in einem Winkel von 10-15° in beide Richtungen über den Schleifstein. Wichtig ist hierbei, den Winkel konstant zu halten. Beginnen Sie mit der Spitze der Klinge. Die linke Hand fixiert die Klinge zusätzlich. Sie sollte möglichst nah am Druckpunkt aufgelegt werden; also auch nah an der Schneidkante.

     

Nach einer Zeit bildet sich ein kleiner Grat. Dieser ist nicht gut zu sehen, man kann Ihn aber spüren.

Fahren Sie nun mit der Mitte der Klinge fort.

Wenn wieder ein Grat zu spüren war, schleifen Sie den letzten Teil der Klinge. Bei sehr langen Messern und weniger breiten Schleifsteinen brauchen Sie mehr als 3 Stationen, bis Sie am Ende der Klinge angekommen sind.

     

Während des Schleifens bildet sich etwas Schlamm an der Schleifsteinoberfläche. Dieser enthält die Schleifpartikel und sollte erst zum Schluss entfernt werden. Wenn der Stein trocken wird, tropfen Sie wieder etwas Wasser auf die Oberfläche.

Wiederholen Sie nun Punkt 3-6 mit dem Klingerücken. Der Grat der nun entsteht ist wesentlich kleiner und nicht mehr so gut zu spüren wie vorher.

Wenn Sie eine feine Körnung ab #3000 haben, benutzen Sie diese für das 'Finish'. Vor- und Rückseite werden einige Male über den Stein gezogen. Wenn Sie keine solche Körnung haben, ziehen Sie zum Abschluss nur kurz die Seite mit der Sie den Schleifvorgang begonnen haben in einer Richtung über den Stein, um den kleinen Grat zu entfernen.

Quelle: Tojiro Deutschland





Zurück
Review 4.5 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Ihr Warenkorb:

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

> Newsletter an- / abmelden